susanne wiegner projekte   Die Liebe in den Zeiten der EU   press impressum/kontakt english
       
   

Die Liebe in den Zeiten der Eu
3d-Animation (2014)
Deutschland
2  min
Idee und Ausführung:  Susanne Wiegner
Gedicht und Stimme: Björn Kuhligk

Der Film beginnt mit einer hoffnungsvollen, blauen, friedlichen Meeresszenerie.
Dann setzt das Gedicht "Die Liebe in den Zeiten der EU" ein, das auf drastische Weise
den Umgang der EU mit den Bootsflüchtlingen beschreibt.
Die Kamerafahrt auf dem nun düsteren und feindseligen Meer endet an einer Mauer,
dazu erklingt ohrenbetäubender Lärm von Hubschraubern. Die Kamera schwenkt nach
oben und man erkennt, dass die Mauern das europäische Emblem bilden und die
Szenerie verwandelt sich in die europäische Flagge. Die Hubschrauber fliegen weg,
die Festung Europa wurde wieder einmal "erfolgreich verteidigt". Die Flagge erstrahlt
in trügerischem Glanz.
In der amtlichen Erläuterung des Beschlusses des Ministerkomitees des Europarates
vom 9. Dezember 1955 zur Annahme der Flagge heißt es zur Symbolik:
„Gegen den blauen Himmel der westlichen Welt stellen die Sterne die Völker Europas
in einem Kreis, dem Zeichen der Einheit, dar. Die Zahl der Sterne ist unveränderlich
auf zwölf festgesetzt, diese Zahl versinnbildlicht die Vollkommenheit und die
Vollständigkeit … Wie die zwölf Zeichen des Tierkreises das gesamte Universum
verkörpern, so stellen die zwölf goldenen Sterne alle Völker Europas dar, auch
diejenigen, welche an dem Aufbau Europas in Einheit und Frieden noch nicht teilnehmen
können.“