susanne wiegner projekte   noctilucent clouds   presse impressum/kontakt english
       
   

noctilucent clouds
3d-Animation (2017)
Deutschland
6 min 12 sec
Idee und Animation:  Susanne Wiegner

Raum- und Ortfragmente treiben wie leuchtende Nachtwolken durch den weiten
dunklen Raum. Es sind Bruchstücke von Erinnerungen an anscheinend zurückliegende
Kindheitstage. Erinnerungen, die zwar linear geordnet sind, die jedoch irritieren, die
Räume sind nicht vollständig und voneinander getrennt, so als könnten sie nicht mehr mit
zusammenhängenden Erinnerungen oder Erzählungen gefüllt und aneinandergefügt
werden. Die dazwischen liegenden Kindheitsplätze wirken befremdlich kühl und ungenutzt.
Die Räume und Orte fügen sich zu keinem Gesamtgebilde mehr und geben nur noch
einen flüchtigen Verweise zu Wohnungen und Landschaften. Es wirkt als seien den
Erinnerungen die Geschichten abhanden gekommen, als würde ein langsamer
Gedächtnisverlust eintreten.
Der Titel spielt auch auf die Datenwolken an, in denen wir unsere Erinnerungen speichern,
denen wir unsere Daten anvertrauen. Daten, die verschwinden, teilweise gelöscht oder
manipuliert werden können. Das Film im Film Motiv verweist ebenfalls darauf. Ist es noch
unsere tatsächliche Erinnerung oder ein fremder, aus Bruchstücken zusammengestellter
Film, den wir betrachten.